Beitragsseiten

Exkursionen

 

 

Theos Firma auf Dienstreise bei Fa. Werkhaus (22.05.2019)

 

Wir wollen eine nachhaltige Schülerfirma sein. Gibt es dafür Vorbilder? Gibt es "richtige" Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften, so gut es möglich ist? Unser Verkaufsstand wurde von der Fa. Werkhaus gefertigt. Eine Internetrecherche ergab, dass in dieser niedersäschsichen Firma aus Bad Bodenteich Nachhaltigkeit zur Unternehmensphilosophie gehört. Das wollten wir uns näher anschauen.

 

IMG 7991 Werkhaus4 klein

 

Die Gründerin des Unternehmens, Eva Dannenberg,  führte uns am 22.05.2019 durch die Produktionshallen auf dem ehemaligen Bundesgrenzschutzgelände.

 

IMG 7990 Werkhaus3 kleinIMG 7982 Werkhaus1 klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begrüßt wurden wir mit einem Mittagessen aus der werkseigenen Bio-Küche und konnten am Esstisch mit der Eigentümerfamilie gleich etwas über die Geschichte des Unternehmens erfahren. Auf unserem Rundgang lernten wir, was "Displays" sind, nämlich Werbeaufsteller für Produkte, die dadurch besonders ansprechend präsentiert werden können. Besonders Buchverlage geben hier Spezialanfertigungen in Auftrag. Im Grunde ist unser Verkaufsstand auch so ein Display aus MDF-Platten, mit denen die Fa. Werkhaus ca. 50% ihres Umsatzes generiert.

 

IMG 7985 Werkhaus2 klein

Präzisonssägen, Drucker, Faltmaschinen für die Verpackung und die Sammlung unterschiedlichster Displays wurden uns gezeigt. Sämtliche Büroeinrichtung stammt aus der eigenen Produktion. Kreativ ist man auch in der Entwicklung besonderer Kleinteile fürs Büro (siehe Foto). Nachhaltigkeit zeigt sich nicht nur im Einsatz von ungiftigen Farben, Restholz als Rohstoff, Ökostrom und regionaler Produktion, sondern auch in der Integration von Menschen mit Behinderungen und Migrationshintergrund.

Ein besonderes Unternehmen hier in Niedersaschen, dass mittlerweile weltweit agiert und z.B. nach Frankreich und China exportiert. Der Besuch hat sich gelohnt. Vielen Dank, Frau Danneberg!

 

Fotos: Eh, Text: Dy