Beitragsseiten

 

Biologische Landwirtschaft zum Anfassen

Wie wirtschaftet ein Biobauer?

Dieser Frage ging der Ek-LK nach, der im Janaur 2020 den Biomilchhof Schate in Bauer 20200121 kleinBrechtorf besuchte. Mit viel Leidenschaft stellte IMG 20200123 WA0017Herr Schate seinen Betrieb und seine Wirtschaftsweise vor, erläuterte Vor- und Nachteile und machte deutlich, warum er diese Form der Landwirtschaft für richtig hält. Dabei ging es nicht nur um den Naturschutz und das Tierwohl in unserer Region - Bauer Schate bewirtschaftet auch viele Flächen im Drömling - sondern auch um den Einfluss von Überproduktion und Lebensmittelexport auf die Situation der Kleinbauern in Ländern des globalen Südens.

Außerdem war es ein Erlebnis, im Melkstand zu stehen, wurde die ein oder andere Kuh gekrault und die Kälbchen waren soooo süß...

Ergebnisse der Aktion Prima Klima in der Schulmensa
Klammerplakat1"Prima Klima in der Schulmensa - wir sind dabei" hieß das Motto eines Projektes der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, an welchem unsere Schule unter kräftiger Mitarbeit der Klasse 11a und Beaufsichtigung des Mensakontaktlehrers Hr. Burmeister teilnahm. In der Schulmensa "Elly" wurden in den Aktionswochen vom 4.-28.11.2019 die vegetarischen und normalen Gerichte gezählt. Im Vorhinein bereiteten der WPK-Kurs 8 Ökotrophologie von Fr. Eley und die Klasse 11a mit Hr. Bohße Plakate vor, die die Schulgemeinde über die CO2-Problematik, welche eng mit der Ernährung in Verbindung steht, informierten.

"Durch eure Werbung bin ich auf die Aktion aufmerksam geworden und wollte selber zur CO2-Verringerung beitragen.", lautete das Statement einer Schülerin.

 

Klammerplakat2Aufgrund eines zahlreichen Angebotes an Produkten mit wenig CO2, wie Obst und Gemüse, können wir uns bewusst für eine solche Ernährung gegenüber Produkten mit viel CO2, wie Fleisch und Milchprodukten, entscheiden. Auch die Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums haben über ihr Essverhalten nachgedacht und sich bewusst für das vegetarische Menü entschieden. So wurden im Aktionszeitraum Mitte November insgesamt 323 vegetarische Menüs im Vergleich zu 281 normalen Menüs in der Mensa verkauft. Innerhalb dieser Wochen bekam jeder Schüler neben seinem Gericht auch eine farbige Klammer ausgeteilt, rot für das Normalmenü und grün für das vegetarische Menü, welche anschließend durch die Schüler der Klasse 11a in jeder Mittagspause an einem Plakat angeheftet wurde, um später alle Klammern zu zählen. Das Ziel der Aktion war es nicht nur den CO2-Ausstoß innerhalb dieser Wochen zu verringern, sondern das Bewusstsein der Schüler für eine gesunde, nachhaltige Ernährung zu stärken, sodass auch außerhalb der Schule weiterhin auf die Ernährung geachtet wird.PlakatRegional1

„Gerade in den heutigen Zeiten der Klimadebatte ist es notwendig, dass wir insbesondere in unserem direkten Umfeld anfangen, das Klima nachhaltig zu verbessern; und das kann schon bei der Essenswahl beginnen“, berichtet der Mensakontaktlehrer Hr. Burmeister. „15% des CO2-Verbrauchs in Deutschland wird nämlich durch die Nahrung beeinflusst“, ergänzt die Mensakontaktschülerin Antonia Nixdorf.PlakatVegetarisch


Freudig berichtet auch die Mensaleiterin Fr. Klein über den Verlauf und das Ergebnis der Aktionswochen, weshalb zukünftig in jedem Halbjahr eine vegetarische Woche am Theodor-Heuss-Gymnasium stattfinden soll. Auch bei den Schülern ist das Projekt gut angekommen und zeigte Erfolg: "Da meine Freunde bei der Aktion mitgemacht haben und vegetarische Menüs bestellt haben, wollte ich es auch mal ausprobieren. Ich war überrascht, wie gut das Essen ohne Fleisch schmecken kann und werde in Zukunft öfter auf Fleisch verzichten.", teilte ein Schüler auf Nachfrage, weshalb er sich für das vegetarische Menü entschieden habe, mit.

Schulverpflegung 2019 klein

Auch in anderen Bereichen versucht das Theodor-Heuss-Gymnasium so viel CO2 wie möglich einzusparen bzw. nachhaltig zu handeln. Dazu zählt die Teilnahme an Fahrradwettbewerben, der eigene Schulacker, welcher durch Schüler betreut wird und Theos Laden, welcher ein zahlreiches Angebot an fairen Produkten bietet. Aufgrund dieser und weiterer Bestrebungen wurde dem Theodor-Heuss-Gymnasium mittlerweile schon zum wiederholten Male das Prädikat „Umweltschule in Europa“ verliehen.

Text: Kim Marie, Antonia (Jg.11), Hr. Burmeister

logo schulverpflegung 2019 blau mittel

Tage der Schulverpflegung 2019 – unter dem Motto „Prima Klima in der Schulmensa“

Unsere Schule nimmt im Laufe des Novembers an der Aktion „Prima Klima in der Schulmensa“ der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen teil. Wir möchten damit das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler für eine klimafreundlichere Ernährung stärken, ohne dass der Genuss dabei zu kurz kommt. Bei der Aktion geht es darum, bewusst den Fleischkonsum zu reduzieren und dadurch etwas für das Klima zu tun. Denn im Vergleich zu pflanzlichen Lebensmitteln verursachen tierische Lebensmittel, allen voran Fleisch, deutlich mehr klimaschädliche Treibhausgase, wie CO2 und Methan, die u.a. für das Schmelzen der Pole und für den Klimawandel verantwortlich sind.

Vom 4.11. - 29.11. werden alle fleischlosen/vegetarischen Mittagsgerichte der Schulmensa gezählt, die dort gegessen werden. Als Zählhilfe und zur Veranschaulichung werden Wäscheklammern genutzt, die die Schüler nach der Essensausgabe in der 1. Nische der Mensa auf entsprechende Plakate anbringen werden. Nach jeder Mittagspause werden die Klammern gezählt und am Ende der Wochen summiert.

Generell soll vermittelt werden, wie bereits bei der Auswahl des Mittagsessens, d.h. in unserem unmittelbaren Lebensalltag, ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden kann. Und natürlich verbessert eine ausgewogene Ernährungsweise nicht nur die eigene CO2-Bilanz, sondern wirkt sich auch positiv auf die Gesundheit aus.

Gefördert wird das Projekt durch durch das Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und in Kooperation mit Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung sowie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.

 

Pilzzucht am THG

Im WPK-Profil "Zukunft Erde", Kurs Ökotrophologie, haben wir im September und November 2018 braune und weiße Champignons gezüchtet. Pilze 1

Pilze 2

Auch wenn die Hauptzeit des Wachstums mitten in den Herbstferien lag, wuchsen die Pilze dank liebevoller Pflege von Frau Veste und Frau Schulz.

Die fertigen Champignons wurden keinesfalls weggeschmissen. Aus ihnen wurde eine köstliche Nudel-Pilzpfanne. Text: Anna N., WPK Ökotrophologie, Fotos: J. Veste

Pilze 3

 

WPK Ökotrophologie setzt Wissen in die Tat um

Die SuS beschäftigten sich zu Beginn des Kurses mit den Themen Regionalität und Saisonalität und inspizierten die Ausstattung der Schulküche. Hier gab es noch einiges aufzuräumen und zu putzen, bevor es dann richtig losgehen konnte. Als erstes wurde ein griechischer Salat zubereitet, wobei einige Tomaten, Paprika und Gurken aus dem Schulgarten verwendet werden konnten. Den SuS hat es sehr viel Spaß gemacht, nur beim Zwiebelschneiden flossen ein paar Tränen ;-)

Fotos: J. Veste

Salat 1 klein  Salat 2 klein

Salat 4 klein

Salat 3 klein

 

SEGELN THG WOB 8B 2017 Kopie

Biogemüse auf Klassenfahrt

Für den Segeltörn auf dem Ijsselmeer musste die Klasse 8d ihre Lebensmittel selbst mitbringen. Hier entschied man sich für Gemüsekisten vom Gärtnerhof Wendengarten, unserem Pflanzenlieferant für Theos Acker. Denn Gemüse der Saison schmeckt auch auf See, vor allem, wenn es selbst zubereitet wird.

Foto: Sophia Hamann

 

 

 Viva Veggie - Jetzt kochen wir für euch !

20.12.2016 - Weihnachtsessen am THG mit 70 Schülern

Der WPK Gesunde Ernährung zeigte seine Künste am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien und bot in der Cafeteria ein vegetarischen Menü an. Den ganzen Tag schnitten die jungen Köche Gurken, raspelten Möhren, wuschen Salat, zerkleinerten Äpfel und Orangen, kneteten Teig, formten Bratlinge, rührten Ketchup und hofften darauf, dass die Mayonnaise diesmal aufsteigen würde - denn alles wurde selbstgemacht von den Burgerbrötchen über den Obstsalat und die Bratlinge bis hin zu Ketchup und Mayonnaise. Und das Menu war natürlich auch selbst ausgewählt und zusammengestellt. Hut ab! Das war ein ganz großes Projekt, was ihr da gestemmt habt.

Dass 70 Schülerinnen und Schüler des THG sich für diesen Tag eine Essensmarke kauften, obwohl sonst am letzten Schultag in der Mensa oft schon Flaute herrscht, zeigt, wie viel uns diese Aktion wert ist. Vegetarisch und lecker geht zusammen, das habt ihr uns gezeigt, denn lecker hat es wirklich geschmeckt!

Plakat Weihnachtsessen2       Plakat Weihnachtsessen1

Ältere Beiträge finden sich hier: Archiv Umweltschule THG